Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Am Ende war man irgendwie doch ziemlich enttäuscht nach diesem langen Wochenende...
Als der letzte Punkt in der Stader Straße zu Oyten gespielt war, reckten die Stendorfer die Arme hoch und die Enttäuschung war groß. Nach der obligatorischen Gratulation an die sympatischen Stendorfer wurden erstmal die 8 Tische abgebaut, die noch in der Halle standen, um sich von der Enttäuschung abzulenken.

Das ganze Wochenende fing wohl einfach zu gut an. Beim ersten Spiel am Samstag gegen Barme ging bei uns einfach alles. Zwar war Barme ohne etatmäßiges unteres Paarkreuz (Cord Hinrichs & Volker Kitsch) und dafür mit Ziegerick & Brüggemann angereist, aber trotzdem konnte man nicht von so einem deutlichen Sieg ausgehen.

Insgesamt verlor man beim deutlichen 9:0 lediglich 4 Sätze. Das knappeste und wohl auch attraktivste Spiel war Dennis gegen Peter Brunkert, das Dennis aber nach verlorerem 3. Satz in 4 Sätzen nach Hause bringen konnte. Alle anderen Spiele gingen doch ziemlich deutlich an uns und so konnten wir nach nur knapp 100 Minuten den deutlichen Sieg feiern.

Sa 10.10. 14:00 Uhr gg SC Weser Barme <= zum Spielbericht im Click-TT-TT
tvo19:0

Das einzige negative an dem klaren Sieg war, dass wir nun über 2 Stunden auf das 2. Spiel warten mussten. Aber trotzdem ging es dann ähnlich gut los gegen die Etelser, die wie fast immer auf wichtige Spieler verzichten mussten. So musste neben Dirk Jenke auch Spitzenspieler Chris Eggert passen. Dafür brachte Etelsen die Routiniers Markus Schumacher (der am Vortag noch unglaublich für den 9:7 sorgen konnte!) und Karsten 'Kalle' Meyer.

Etelsen stellte taktisch auf und stellte die beiden Ersatzspieler ins Doppel 1 und das wäre auch fast aufgegangen. Zwar verlor eben dieses klar gegen unser 2er Doppel mit Christian und Dennis, aber am Nebentisch waren Oliver Helming & Nico Heinken sehr nah dran unser Spitzendoppel zu besiegen. Aber die beiden Oytener konnten im 5. Satz 2 Matchbälle abwehren und noch glücklich mit 12:10 gewinnen. Das 3er Doppel ging dann aber in 5 Sätzen an die Gäste.

Im ersten Einzel lag Jimmy dann bereits 2:0 Sätze gegen den Ex-Oytener Tim Loebert zurück, eher er den Turbo einschaltete und die Sätze 3-5 klar dominieren konnte. Dennis war dann allerdings chancenlos gegen den sehr sicheren Oliver Helming => 3:2.

Danach musste ich gegen meinen langjährigen Mannschaftskollegen Tale Ostmann ran. Ich glaube gegen keinen anderen Spieler habe ich schon öfter gespielt als gegen ihn. Entsprechend gut kennen wir uns natürlich und wie eigentlich jedes Mal ging es in den "definitiv letzten Satz". Hier gab es das dann das Duell Not gegen Elend. Bei mir war es dann nen Tick weniger Elend, so dass ich 11:6 gewinnen konnte. Am Nebentisch machte 'Ruud' kurzen Prozess mit dem 13 Jährigen Jugenderatzspieler Nico Heinken.

Im unteren Paarkreuz machten Frank & Christian kurzen Prozess mit Markus Schumacher bzw. Karsten Meyer => 7:2.

Oben war dann Oliver Helming erneut nicht zu bezwingen. Zwar trotzte Jimmy ihm einen Satz ab, aber mehr war nicht zu holen. Besser machte es dann Dennis, der Tim Loebert in 4 Sätzen bezwingen konnte => 8:3.

Für den 9:3 Endstand sorgte ich dann mit meinem 3:0 Sieg über Nico Heinken.

Etelsen war dann wieder mal die erwartete Wundertüte. Als wir die Aufstellung kannten, war uns klar, dass wir das Spiel gewinnen können und eigentlich sogar müssen. Die Höhe stimmte uns sehr zufrieden, wobei man bei einigen knappen Spielen ehrlicherweise auch etwas Glück hatte. Hätte also vielleicht auch 9:4 oder 9:5 ausgehen können, aber am eigentlichen Sieg gab es eher wenig Zweifel. So mit konnte man mit viel Selbstvertrauen und Zuversicht in das 3. Spiel des Wochenenendes gehen.

Sa 10.10. 17:45 Uhr gg TSV Etelsen <= zum Spielbericht im Click-TT<= zum Spielbericht im Click-TT
tvo19:3

Und auch in dem Heimspiel gegen Stendorf ging es hervorragend los. Unsere beiden Eingangsdoppel hatten gar keine Probleme. Lediglich Frank & meine Wenigkeit mussten über die volle Distanz gehen, konnten dann aber doch die Oberhand behalten gegen Kaune / Kröger.

3:0 nach den Doppeln. Sollten wir also den 3. Sieg an einem Wochenende einfahren? Denkste.... Was jetzt passierte ist nicht so wirklich zu erklären. Dass Stendorf vor allem im oberen und im mittleren PK stark ist, wussten wir. Dass wir aber in Summe dieser beiden Paarkreuze 0:8 spielen, war nach dem Samstag nicht zu erwarten.

Oben muss man die Stärke der Stendorfer nahtlos anerkennen. Was Lüder Rust & Tobias Thomas hier zeigten hatte wohl eher Bezirksliga oder sogar BOL Niveau. Das war einfach stark und Jimmy & Dennis hatten in keinem der 4 Einzel eine realistische Siegchance.

In der Mitte folgte dann eine absolut grausame Leistung meinerseits in beiden Einzeln, die sich bereits im Doppel angebahnt hatte. Hierauf folgte auch eine eher schwache Leistung von Rüdiger gegen Markus Kröger. Gegen Kaune hingegen hatte Rüdiger dann beim 2:0 alles in der Hand. Hat im 3. Satz bereits einen Matchball, den er nicht nutzen konnte und so holte sich Norbert Kaune nach großem Kampf doch noch den verdienten Sieg im 5. Satz.

Somit hätte das untere Paarkreuz es perfekt machen müssen, um uns noch ins Abschlussdoppel zu bringen. In der 1. Runde sah es auch danach aus. Beide Spiele gingen klar an uns. In der 2. dann ging es bei der Partie Frank gegen Simon Scholze in den Entscheidungssatz. In diesem ging es hin und her und der Stendorfer zeigte am Ende die besseren Nerven und gewann mit 11:9. Bitter da Christian am Nebentiwsch bereits deutlich geführt hatte und es wahrscheinlich tatsächlich zum Abschlussdoppel gekommen wäre.

Sei es drum. Die erste Saisonniederlage ist da und uns war klar, dass es nicht so perfekt weiterlaufen kann. Großer Dank einmal mehr an Klaus, der uns an beiden Tagen wie immer super unterstützte. In 3 Wochen geht es in Ritterhude weiter und da erwartet uns erneut ein Duell auf Augenhöhe.

Sa 11.10. 13:00 Uhr gg FSC Stendorf <= zum Spielbericht im Click-TT<= zum Spielbericht im Click-TT

TVO TT Partner

Zu den TT-Partner
Klick aufs Logo

TT News

1. Herren Herbstmeister
Mit einem überzeugenden 9:1 über Schlusslicht Ritterhude III hat die 1. Herren die Vorrunde erfolgreich beendet.
2. H: 9:6 zum Hinrundenabschluss
Auch im letzten Spiel der Hinrunde konnte die 2. Herren die weiße Weste behalten und Holtum Geest mit 9:6 bezwingen. Damit wurde die Serie als einzige ungeschlagene Mannschaft auf Platz 3 beendet.
1. Herren: Mit zwei Unentschieden Tabellenerster
Zwei schwierige Auswärtsspiele standen für unsere 1. Herren an. Zunächst ging es am Freitag zum Aufsteiger TuS Huchting. Krankheitsbedingt musste man kurzfristig auf Arne verzichten und für ihn sprang ich ein.

Die Doppel verliefen dank der Aufholjagd von Frank Müller und Frank Mindermann nach Plan. Nach zwei verlorenen Auftaktsätzen kamen sie immer besser rein und triumphierten in fünf. Genauso machte es Dirk, der nach 0:2 Satzrückstand mit Linkshänder Schwiering doch noch einen der besten Spieler der Liga besiegen konnte. Mit einer unglaublichen Ruhe am Tisch und starken Rückhandschüssen trieb er Schwiering zur Verzweifelung. Durch den klaren Erfolg von Oli gegen May, führten wir mit 4:1.

Doch Frank Müller so wie Franz zeigten nicht ihre beste Leistung und unterlagen sang und klanglos. Zwar kämpfte ich Murck in fünf Sätzen nieder, aber Frank Mindermann überzeugte gegen Helvogt lediglich im ersten Satz. Durch Niederlagen von Oli, Frank Müller, Frank Mindermann und mir, so wie Siegen von Dirk und Franz, konnten wir durch den klaren Erfolg von Oli und Dirk im Abschlussdoppel lediglich einen Punkt retten.

Am Sonntag musste man dann beim Tabellenschlusslicht SV Werder Bremen III ran. Durch deren 8:8 beim Tabellenführer TuS Wremen am Samstag waren wir gehörig gewarnt, aber da Oli sich am Freitag verletzt hatte und dadurch kein Einzel spielen konnte, gab es ohnehin gar keinen Grund zum Unterschätzen. Trotzdem hätte der Beginn unglücklicher nicht laufen können. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz verloren. Vor allem das HSV Doppel mit Frank Müller und mir hätte das Doppel keinesfalls verlieren dürfen, da wir im vierten Satz mehrere Matchbälle ungenutzt ließen. In der ersten Einzelrunde gewannen Franz, Dirk und Arne deutlich, während sich Frank Müller ähnlich deutlich geschlagen geben musste. Im unteren Paarkreuz vergaben sowohl Frank Mindermann als auch ich mehrere Matchbälle. Nach der überraschend deutlichen Niederlage von Dirk sah man sich auf einmal einem 3:7 gegenüber. Doch wir kämpften uns zurück und holten vier sehr deutliche Siege am Stück zum 7:7 Ausgleich. Lediglich ich konnte mich nicht einreihen und unterlag dem erfahrenen Abwehrspieler Frank Mahler, trotz 10:7 Führung im vierten Satz mit 1:3. Franz und Arne überzeugten dann zumindest nochmal im Abschlussdoppel zum versöhnlichen 8:8 Unentschieden, das die Mannschaft von Frank Mindermann auf Tabellenplatz eins beförderte.

"Natürlich wollten wir nach Möglichkeit mindestens drei Punkte aus den beiden Duellen holen. Aufgrund der Verletzung von Oli und der Tatsache, dass wir gegen Werder viel Pech hatten, was man schon daran sieht, dass wir neun (!) Sätze mehr gewonnen haben, ist es aber wieder in Ordnung" wusste Frank selbst nicht so genau, wie er die beiden Leistungen einordnen sollte. Am kommenden Samstag geht es dann in der heimischen Halle gegen die TuSG Ritterhude den Hinrundenabschluss.